Ob in der Bar, beim Feiern oder gemütlich zuhause: Gin & Tonic ist angesagt. Was drinsteckt, sagt bereits der Name – die Spirituose Gin und das chininhaltige Getränk Tonic Water. So einfach das klingt: Es gibt viele Dinge, die beim perfekten Gin & Tonic zu beachten sind.

Rezept für Gin & Tonic

Unabhängig davon, welche Ginsorte du nimmst und auf welches Tonic Water du stehst: Mit dieser Mischung liegst du richtig.

Zutaten

  • 4 cl Gin
  • 3 Eiswürfel
  • 250 ml Tonic Water
  • 1 Scheibe Zitrone, Limette oder Gurke

Zubereitung

  1. Die Eiswürfel in ein passendes Glas füllen, ggf. das Glas bereits vorher kühlen
  2. Gin hinzugeben
  3. Mit Tonic Water auffüllen
  4. Nach Geschmack Zitrone, Limette, Gurke oder weitere Dekoration (s.u.) ins Glas geben

Das Mischverhältnis in diesem Rezept ist als Richtwert zu verstehen. Du kannst natürlich selbst entscheiden, wie stark dein Gin & Tonic sein soll. Das Mischverhältnis variiert etwa von 1:1 bis 1:4.

Basic Gin & Tonic Rezept

Unsicher beim Gin?

Entdecke den besten Gin

Seit Gin ein Revival erlebt und aus der Gastro-Szene nicht mehr wegzudenken ist, gibt es immer mehr Sorten auf dem Markt. Viele kleine Gin-Labels ergänzen die etablierten Marken. Damit du nicht den Überblick verlierst, haben wir dir eine Übersicht der besten Gins erstellt.

Gin & Tonic - ein ewiges Streitthema

Beim Gin hört oft die Freundschaft auf – denn es gibt ein paar Dinge, über die sich Gin-Liebhaber nicht einig sind. Auch die Bezeichnung unterscheidet sich oft: Man sagt, dass die Profis von „Gin & Tonic“ sprechen, während die Bestellung eines „Gin Tonics“ den Laien entlarvt. Aber gucken wir uns an, worüber Gin-Freunde sonst noch diskutieren:

1. Gurke im Gin & Tonic oder nicht?

Eine Gurkenscheibe kann zusätzliche Frische im Longdrink erzeugen, viele Fans klassischer Gin-Zubereitung können der Gurke im Glas aber nichts abgewinnen. Was gegen die Gurke spricht: Der Geschmack kann die für Gin typische Wacholdernote überdecken, während Zitrusfrüchte sie noch unterstützen.

Es gibt aber auch Ginsorten, bei denen bereits in der Herstellung Gurke verwendet wird. Hier passt sie perfekt ins Glas und hebt den Geschmack noch hervor. Ob die Gurkenscheibe in den Gin & Tonic gehört, hängt also vor allem von der Art des Gins ab.

2. Wie viel Eis im Gin Tonic?

Ein guter Gin & Tonic sollte nicht verwässern. Deshalb auf Eis zu verzichten, wäre allerdings der falsche Weg. Tatsächlich solltest du möglichst viel Eis ins Glas geben. So bleibt die Kälte des Drinks länger erhalten, das Eis schmilzt langsamer und der Geschmack lässt nicht so schnell nach. Nur ein Eiswürfel ist also zu wenig, je nach Glasgröße sollten es mindestens drei Stück sein.

Es spielt außerdem eine Rolle, welches Eis du verwendest: Crushed Eis ist für Gin & Tonic nicht geeignet, besser sind möglichst große Eiswürfel. Denn je kleiner die Eiswürfel, desto schneller geht das Wasser aus dem Eis ins Getränk über. Der Geschmack des Gin & Tonics leidet darunter, deshalb sind große Eiswürfel die beste Wahl.

3. Dekoration im Gin Tonic oder nicht?

Schon Zitrone, Limette oder eben Gurke gehen als Dekoration – meist „Garnish“ genannt – durch. Es gibt aber weitere Möglichkeiten, deinen Gin & Tonic zu schmücken, vor allem mit sogenannten Botanicals, die viele Hersteller anbieten. Dabei handelt es sich um Gewürze, die selbst Bestandteil des Gins sind und so vom Aroma her super zu deinem Longdrink passen.

Ob du Botanicals zur Deko ins Glas gibst, hängt letztlich von deinem Geschmack ab. Und es entscheidet darüber, ob der Gin & Tonic mit Strohhalm serviert wird. Das gilt bei vielen Longdrink-Freunden eigentlich als No go, doch wenn viele Botanicals im Glas schwimmen, erleichtert der Strohhalm das Trinken.

Gin-Sorten. Nach Deinem Geschmack.

Zu jedem Gin passt ein anderer Tonic. Entdecke jetzt die möglichen Sorten.

London Dry Gin

Der Klassiker mit starkem Wacholder-Aroma.

Dry Gin

Die beliebteste Gin-Sorte der Welt.

Destilled Gin

Zweifach destilliert, voller Geschmack.

Sloe Gin

Der "Likör" unter den Gin-Sorten.

Plymout Gin

Darf nur in Plymouth hergestellt werden.

New Western Dry Gin

Der Alleskönner. Ohne Grenzen.


Schon gewusst? Aus welchem Glas du deinen Gin & Tonic trinkst, dafür gibt es verschiedene Varianten. Ein klassisches Lonkdrinkglas oder Highball Glas, vielleicht sogar Tumbler oder Fancyglas: In unserer großen Übersicht von Gin-Gläsern stellen wir verschiedene Modelle im Vergleich vor.


Zuhause anrichten

Wie Du Zuhause unvergessliche Abende kreierst.

Gute Gins

Unser Ranking für gute Gins.

Gin Bücher

Für Einsteiger & Kenner.

Gin-Gläser

Welche Gläser passen am besten?

Gin-Vielfalt: Probiere Neues aus!

Du weißt jetzt schon viel über einen richtig guten Gin & Tonic – aber längst nicht alles. Es gibt weltweit mehr als 5000 Gin-Sorten und mindestens 350 verschiedene Tonic Water auf dem Markt. Dazu kommen die verschiedenen Botanicals und besondere Geschmacksnoten.

Die Vielfalt ist riesig, also teste dich durch: Finde heraus, was dir am besten schmeckt, aus welchem Glas du einen Longdrink am liebsten trinkst, wie auch mal eine Variante ohne Alkohol schmeckt. So findest du den für dich perfekten Gin & Tonic – und nur darauf kommt es schließlich an!

Exkurs: Alkoholgehalt von Gin & Tonic

Wenn du wissen willst, wie viel Alkohol in deinem Gin Tonic steckt, kannst du das mit einer Formel herausfinden. Dafür benötigst du folgende Angaben: Die Menge des Drinks in Millilitern, den Alkoholgehalt in Volumenprozent und das spezifische Gewicht von Alkohol, das bei 0,8g/ml liegt.

Dann berechnest du folgendes: Menge des Drinks x Volumenprozent/100 x 0,8 = Alkoholgehalt

So erfährst du, wie viel reiner Alkohol in Gramm in deinem Gin & Tonic enthalten ist.

Wenn du dich jetzt fragst: Gibt es auch alkoholfreien Gin Tonic? Dann ist die Antwort: Ja, gibt es. Dafür kannst du auf alkoholfreie Gin-Sorten zurückgreifen.

 

Wie viel Kalorien hat ein Gin & Tonic?

Wie alle Longdrinks und Cocktails ist Gin & Tonic natürlich kein Diät-Getränk. Wie viele Kalorien du zu dir nimmst, hängt von den Sorten deines Gins und Tonic Waters ab, außerdem vom Mischverhältnis. Grob kannst du davon ausgehen, dass 200 Milliliter zwischen 135 und 150 kcal haben.


Weitere Gin & Tonic Rezepte

Es lebe die Gin & Toni Vielfalt. Hier findest Du weitere Rezepte. Einfach zum Nachmachen für Zuhause.

Cucumber Gin Cocktail

  • 1 Gurke
  • 5 Limettenblätter oder 2 Streifen Limettenschale
  • 2 Teelöffel Rohzucker
  • 4 Zitronenscheiben, geteilt
  • 100ml Gin
  • 3cl frischer Limettensaft
  • Soda (zum Servieren)

Zunächst vier lange, dünne Gurkenscheiben abschneiden; beiseite stellen. Von der restlichen Gurke ein handbreites Stück abschneiden und grob hacken. Mit Limettenblättern (oder Schale), Zucker und zwei Zitronenscheiben in einem Cocktailshaker mixen. Gin und Limettensaft hinzugeben und den Shaker mit Eis füllen. Abdecken und schütteln, bis die Außenseite des Shakers frostig ist, etwa 20 Sekunden. Dann: In zwei mit Eis gefüllte Collins-Gläser eingießen. Jedes mit Soda auffüllen. Vorsichtig umrühren, um den Drink zu vermengen; jedes Glas mit den zwei reservierten Gurkenscheiben und den restlichen Zitronenscheiben garnieren.

Autumn Fizz Gin Cocktail

  • 3cl Gin
  • etwas weniger als 1cl Zitronensaft
  • Agavennektar
  • Apfelwein mit Kohlensäure
  • Garniert mit Thymian und Apfel

Gin in einen Shaker geben, Zitronensaft und Agavennektar hinzufügen, schütteln. Dann in ein hohes Glas gießen und mit prickelndem Apfelwein auffüllen. Mit frischem Thymian und einer Apfelscheibe garnieren.

Sparkling Grapefruit Cocktail

  • 1 große Grapefruit
  • ¼ Tasse Zucker
  • 3cl Gin
  • 1,5cl frischer Zitronensaft
  • 1 Zweig Estragon
  • 6cl französischer Schaumwein (z. B. Crémant de Bourgogne)
  • Grapefruit (zum Servieren)

Die Schale und einen Teil des weißen Inneren der Grapefruit mit einem Gemüseschäler in breiten Streifen von der Grapefruit entfernen. Zucker und ¼ Tasse Wasser in einem kleinen Topf unter ständigem Umrühren zum Kochen bringen, bis sich der Zucker auflöst. Vom Herd nehmen und die Grapefruitschale hinzufügen, dabei nach unten drücken. 30 Minuten ziehen lassen, dann durch ein feinmaschiges Sieb in einen Messbecher abseihen. Nun: Gin, Zitronensaft, Estragon und den vorbereiteten Sirup (etwa 1,5cl) in einem Cocktailshaker vermischen. Den Shaker mit Eis füllen, abdecken und kräftig schütteln, bis die Außenseite des Shakers sehr kalt ist (etwa 20 Sekunden).

Den Cocktail in ein mit Eis gefülltes Old-Fashioned- oder Rocks-Glas abgießen. Mit Sekt auffüllen und mit einer Grapefruitspalte garnieren.

Der Sirup kann übrigens bis zu einer Woche im Kühlschrank lagern.