April 13, 2021

Du willst zu einer Weinprobe mit Freunden einladen oder ein romantisches Date in Form eines Privat-Tastings gestalten? Mit der richtigen Vorbereitung kein Problem – dafür musst Du kein Profi-Sommelier sein.
2 min. Lesezeit
#wein #Weinabend

Für das Weintasting in Deinem Zuhause gibt es verschiedene Möglichkeiten: Du kannst es komplett selbst veranstalten, an einem virtuellen Tasting teilnehmen oder eine Weinbox bestellen, die Du mit Freunden testest. Bei der zweiten und dritten Option wird Dir viel Arbeit abgenommen, allerdings auch die Freiheit, die Weinprobe nach Deinen ganz eigenen Vorstellungen zu gestalten.

Deshalb zeigen wir Dir hier, wie Du ein Weintasting Zuhause selbst veranstaltest, wie die optimale Vorbereitung aussieht und welche Tipps für ein richtig gutes Event sorgen.

Weintastig und Verkostung Zuhause

Die Vorbereitung

Eine der wichtigsten Fragen vorab: Wer soll an Deinem Weintasting teilnehmen? Eine große Runde an Freunden oder organisierst Du eine Weinprobe für 2 in Deinem Zuhause? Dann könnte ein gelungenes Date daraus werden. Wird es eine Weinprobe mit Freunden, solltest Du darauf achten, dass der Kreis nicht zu groß wird. Vier bis sechs Teilnehmer sind eine gute Anzahl, damit man gemeinsam Testen und Fachsimpeln kann.

Vielleicht würdest Du das Weintasting Zuhause spontan auf den Abend legen – Kenner empfehlen jedoch, Weine bei Tageslicht zu testen. So könnt Ihr die Farbe am besten beurteilen. Wenn Deine Weinprobe nicht im tiefsten Winter stattfindet, kannst Du die Einladung auf den frühen Abend terminieren (oder das Tasting gleich tagsüber stattfinden lassen).

Apropos Farbe: Profis raten dazu, eine weiße Tischdecke zu benutzen. Die sieht nicht nur schick aus, sondern sorgt dafür, dass beim Tasting die Farbtöne der Weine gut zur Geltung kommen. Am besten wählst Du eine Decke, die Du später heiß waschen kannst.

Was Du brauchst

Lege für die Weinprobe mit Freunden jeweils Papier und Stift pro Person bereit, sodass jeder sich Notizen zum Lieblingswein machen kann. Planst Du eine Weinprobe für 2, könnt Ihr die Ergebnisse auch gemeinsam festhalten. Außerdem solltest Du für ausreichend Gläser sorgen: Je ein Glas für den jeweiligen Wein, dazu ein Wasserbecher und – bei Bedarf – ein Spuckbecher pro Person. Denn bei einer klassischen Weinprobe trinkt man den Wein nicht komplett, sondern probiert ihn nur. Aber es steht Euch natürlich frei, den Wein zu trinken.

Wasser und Brot sollten ausreichend bereitstehen, da beides zwischen den Weinen den Geschmack neutralisieren kann. Vielleicht planst Du zusätzlich noch Snacks ein? Sprich das am besten mit Deinen Gästen ab – bei Bedarf kann jeder etwas beisteuern. Gut zu Wein passen traditionell Antipasti oder Käse. Soll es bei Brot bleiben, besorge Ciabatta oder Baguette, das Ihr zwischendurch knabbert.

Die richtigen Weine fürs private Tasting

Bei der Auswahl der Weine hast Du freie Hand – das ist schließlich ein Vorteil am Weintasting Zuhause. Am besten achtest Du darauf, verschiedene Weinsorten auszuwählen, damit Ihr Unterschiede herausschmecken könnt. Vier bis fünf verschiedene Weine sind für den Anfang eine gute Größenordnung.

Weniger Flexibilität gibt es bei Temperatur und Reihenfolge: Sorge im Vorfeld dafür, dass der Weißwein gekühlt ist und eine Trinktemperatur von 10 bis 11 Grad hat. Rotweine werden bei etwa 16 bis 18 Grad getrunken. Möchtest Du hier auf Nummer sicher gehen, kannst Du Dir ein spezielles Weinthermometer zulegen.

Achte bei der Reihenfolge darauf, mit einem leichten Wein zu starten und den schweren Rotwein erst ans Ende zu setzen. Ansonsten belegt der Rotwein Euren Gaumen – und dieser Geschmack lässt sich auch mit Wasser und Brot kaum neutralisieren.

Du kannst Dir den Wein auch von Profis ausgewählt nach Hause schicken lassen. Schau dazu einfach in unsere Kategorie der Online-Weinverkostungen. Dort findest Du auch Boxen für den Heimversand - mit und ohne zusätzlicher Online-Konferenz.

Dann kann es ja losgehen?

Wenn Du bei der Vorbereitung alles beherzigt hast, kann eigentlich kaum noch etwas schiefgehen. Ob es eine Weinprobe mit Freunden oder ein Tasting zu zweit ist: Nehmt Euch Zeit, um die Weine wirklich zu probieren und auf Euch wirken zu lassen. Schließlich geht es beim Weintasting Zuhause auch darum, einen schönen Abend zu erleben und Ihr könnt das Timing selbst bestimmen.

Natürlich darf und soll auch gefachsimpelt werden. Hierfür muss man wirklich kein Profi sein: Es reicht, wenn Ihr einfach darauf achtet, wie sich der Wein im Mund anfühlt, wie er riecht, welche Farbe er hat – und wie gut er Euch persönlich schmeckt. Wer dann seinen Lieblingswein entdeckt, darf auch gerne noch einmal nachschenken.


Hast Du Ergänzungen?

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Weitere Artikel

Über die lästige Entscheidung vor dem Weinregal
Über die lästige Entscheidung vor dem Weinregal

Mai 06, 2021 3 min. Lesezeit

Wie Du einen guten Wein am Etikett erkennst, ohne ihn gekostet zu haben. 

Wein & Musik - mit allen Sinnen genießen
Wein & Musik - mit allen Sinnen genießen

März 29, 2021 2 min. Lesezeit

Welche Musik passt zu einem perfekten Weinabend?